Mariensteiner

Silvaner x Rieslaner

Mariensteiner ist eine Neuzüchtung zwischen den Sorten Silvaner × Rieslaner. Die Kreuzung erfolgte im Jahre 1951 durch Dr. Hans Breider an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Würzburg. Der Sortenschutz sowie der Eintrag in die Sortenliste erfolgten im Jahr 1971. Ihr Name leitet geht auf die Festung Marienberg in Würzburg zurück. Die Sorte wird vorwiegend im deutschen Anbaugebiet Franken angebaut.

Synonyme: Zuchtnummer WÜ B 51-7-3

hohe Lageansprüche, anfällig gegen Oidium, wenig anfällig gegen Beerenbotrytis und Stielerkrankungen, gute Holzreife und ausreichend winterfrostfest, recht blühfest, ertragstreu, gute Erträge, ähnlich Silvaner.

rassig, mit betonter Säure, nicht grasig, körperreich, über Silvaner liegend.

Walter Hillebrand, Heinz Lott und Franz Pfaff: Taschenbuch der Rebsorten. Fachverlag Fraund, Mainz 13. Auflage 2003 ISBN 3-921156-53-x

Please publish modules in offcanvas position.