Reberger (pilztolerant)

Regent x Lemberger

1986 Kreuzung am Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof in Siebeldingen, 1991 Selektion, 1998 Übernahme in 3. Zuchtstufe, 2000 Anmeldung zum Sortenschutz, 2002 Beginn Anbaueignungsprüfung, 2004 Erteilung des Sortenschutzes; Anmeldung zur Sortenliste

Synonyme: Gf. 86-2-60

Die Resistenz gegenüber dem Echten und dem Falschen Mehltau ist als mittel einzustufen. Dies bedeutet, dass die Bekämpfung dieser Pilzkrankheiten im Allgemeinen stark reduziert werden kann. Nach bisherigen Erfahrungen sind Einsparungen des Pflanzenschutzaufwandes im Vergleich zu traditionellen Sorten um etwa 60 - 80 % möglich.

Austrieb und Reife etwa mit Regent. Der Wuchs ist mittel bis kräftig, die Geiztriebbildung gering.

Die Weine sind kräftig und nachhaltig mit gut eingebundenen Tanninen und feinen Fruchtaromen. Sie erinnern vom Typ vielfach an Lemberger, sind jedoch in der Regel farbintensiver.

Please publish modules in offcanvas position.