Eigenschaften

Der Merzling hat einen aufrechten und kräftigen Wuchs ohne besonders starke Geiztriebbildung. Das Laub ist derb, robust und kräftig. Es bleibt im Herbst lange grün und widersteht sogar leichten Frühfrösten. Der Augenaustrieb ist früh wie bei Müller-Thurgau. Gute Beiaugenfruchtbarkeit . Holzreife und Winterfrosthärte sind gut. Die Peronospora-Resistenz ist schächer wie bei den beiden anderen Freiburger Neuzüchtungen Bronner und Johanniter. Die Oidiumfestigkeit ist gut bis befriedigend. Er ist nicht resistent gegen roten Brenner, eher sogar anfälliger als Standardsorten. Durch Abdrücken (Quetschen) der  Beeren kann es häufiger zu Sauerfäule kommen. Die Blütesicherheit ist gut. Die Erträge liegen oft über (!) Müller-Thurgau bei gleichzeitig höheren Oechslewerten. Die Sorte ist trockenheitsempfindlich und deshalb nicht für leichte und sandige Böden geeignet. Die Sorte wird vom Züchter für klimatische Randzonen wegen der guten Frosthärte und frühen Reife empfohlen. Wegen des frühen Austriebs müssen jedoch Lagen mit Spätfrostgefährdung gemieden werden.

Please publish modules in offcanvas position.