Kreuzung

Bl. Limberger Klon We 379 x Schwarzelbling Klon 3-15

1955 gekreuzt, Sortenschutz 15.08.1985    Eintragung in die Sortenliste: nicht vorgesehen

Die Kreuzung erfolgte durch August Herold (1902-1973) im Jahre 1955 an der Staatlichen Versuchsanstalt Weinsberg. Der Name ergibt sich aus dem Geburtsort Neckarsulm des Züchters. Die Rebfläche in Deutschland beträgt derzeit nur etwa drei Hektar. Der tiefrote, rassige Wein ähnelt dem Limberger. Die spät reifende und sehr farbkräftige Sorte ist auch als farbgebende Färbertraube geeignet.

Synonyme: We S 351

Please publish modules in offcanvas position.