Pinot nova (pilztolerant)

Pinot nova ist eine rote pilzwiderstandsfähige Rotweinsorte. Gekreuzt wurde sie 1990 aus Blauer Burgunder x Malverina von Ferdinand Regner an der Höheren Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau Klosterneuburg.

 

Die Triebspitze ist schwach behaart und hat eine starke Anthozyan-Färbung. Das Triebwachstum ist halb-aufrecht. Die zylindrischen Trauben sind mittelgroß und leicht aufgelockert. Die mittelgroßen runden Beeren haben ein geringes Gewicht und deren Haut ist blauschwarz gefärbt. Im Vergleich zum klassischen kompakten Spätburgunder sind die Trauben lockerer und größer.

Pinot Nova hat eine sehr gute Winterfrostwiderstandsfähigkeit. Die Resistenz geben Peronospora ist gut bis sehr gut und gegen Oidium und Botrytis gut. Eine Toleranz besteht auch zu Phomopsis, Schwarzfäule und Rotem Brenner. Die Reife ist mittel. Bei Herbstniederschlägen gibt es eine leichte Neigung zum Aufplatzen von Beeren. Der Wuchs ist sehr stark und Pinot nova eignet sich damit eher für karge Böden. nach Züchterangaben erreichen die Trauben eine hohe Qualität, wenn sie eine langsame Endreife durchmachen können, also auf einem guten Standort stehen. Jedoch ist die Sorte weniger gut für sehr heiße, südliche Bedingungen geeignet, sondern eher für gemäßigtes Klima.
 

Der „Rotwein-Charakter“ von Pinot Nova soll auch wegen eine größeren Fabintensität deutlich stärker sein wie bei Pinot Noir. Die fruchtigen, säurearmen Weine erinnern eher an St. Laurent. Der höhere Gerbstoffgehalt erfordert eine längere Reifung z.B. im Barriquefaß.

Please publish modules in offcanvas position.