Navigationspfad

Optima

VIVC8791 OPTIMA Cluster in the field 9122

VIVC8791 OPTIMA Cluster in the field 9124

Fotos: Doris Schneider, Ursula Brühl, Julius Kühn-Institut (JKI), Federal Research Centre for Cultivated Plants, Institute for Grapevine Breeding Geilweilerhof - 76833 Siebeldingen, GERMANY

  • Optima ANT 0971c
  • Optima ANT 0971
  • Optima ANT 0969
  • Optima ANT 0972b
  • Optima ANT 0443b
  • Optima ANT 0971b
  • Optima ANT 0973
  • Optima ANT 0968
  • Optima ANT 0964
  • Optima ANT 0965
  • Optima ANT 0445
  • Optima ANT 0442
  • Optima ANT 0966
  • Optima ANT 0972
  • Optima ANT 0442b
  • Optima ANT 0970
  • Optima ANT 0445b
  • Optima ANT 0444b
  • Optima ANT 0443
  • Optima ANT 0444
  • Optima ANT 0967

    (Silvaner x Riesling) x Müller-Thurgau

    Die Neuzüchtung Optima stammt aus Siebeldingen wo sie von den Züchtern Peter Morio und Prof. Dr. B. Husfeld aus (Silvaner x Riesling) x Müller-Thurgau gekreuzt wurde. Die Rebsorte Optima gehört zu den qualitativ hochstehenden Weißweinsorten mit sehr geringem Ertrag.

    Der Name leitet sich aus dem Lateinischen her (Optima heißt "die Beste").

    Synonyme: Zuchtnummer Gf 33-13-113

    zugelassen seit: 1971   geschützt seit: 1970

    zum Stammbaum

    VIVC8791 OPTIMA Shoot tip 7082
    Foto: Doris Schneider, Ursula Brühl, Julius Kühn-Institut (JKI), Federal Research Centre for Cultivated Plants, Institute for Grapevine Breeding Geilweilerhof - 76833 Siebeldingen, GERMANY
     

    VIVC8791 OPTIMA Shoot tip 7081
    Foto: Doris Schneider, Ursula Brühl, Julius Kühn-Institut (JKI), Federal Research Centre for Cultivated Plants, Institute for Grapevine Breeding Geilweilerhof - 76833 Siebeldingen, GERMANY
     

    VIVC8791 OPTIMA Mature leaf 4321
    Foto: Doris Schneider, Ursula Brühl, Julius Kühn-Institut (JKI), Federal Research Centre for Cultivated Plants, Institute for Grapevine Breeding Geilweilerhof - 76833 Siebeldingen, GERMANY
     

    mittlere Lageansprüche, bevorzugt tiefgründige Böden, geringe Winterfrosthärte, auch Maifrostgefährdung, fehlende Beiaugenfruchtbarkeit, gegenüber Peronospora und Oidium keine besondere Gefährdung, eher in nassen Jahren hinsichtlich Botrytis, mittelstarker, buschiger Wuchs, erhöhte Geiztriebbildung, frühe Reife (Gefahr Essigstich), kleiner Ertrag (40-60 hl/ha), hohes Mostgewicht (100°Oechsle).

    Die Rebsorte Optima gehört zu den qualitativ hochstehenden Weißweinsorten mit geringem Ertrag. Weine dieser Sorten haben einen fein harmonischen Auslesecharakter sowie ein elegant duftiges Bukett. Meist im Spätlese- und Auslesebereich, bei hoher Reife u.U. fehlende Säure.

    [document url="http://www.traubenshow.de/images/datenverzeichnis/pdf-ertragsrebosorten-a-z/o/optima/versuchsergebnisse-zuechterangaben.pdf"]

    Walter Hillebrand, Heinz Lott und Franz Pfaff, Taschenbuch der Rebsorten, Fachverlag Fraund, Mainz 13. Auflage 2003 ISBN 3-921156-53-x

    Please publish modules in offcanvas position.